13.08.2018

Laura Ritter ist neue Koordinatorin der BGSH

Freiburger Historikerin tritt Nachfolge von Roberto Sala an

Wir freuen uns anzukündigen, dass Laura Ritter die Stelle als Koordinatorin der Basel Graduate School of History per Mitte August 2018 antritt. Für die langjährige Mitarbeit danken wir Roberto Sala, der als Geschäftsstellenleiter im Prorektorat Forschung und Entwicklung an die Pädagogische Hochschule Zürich wechselt.

Laura Ritter studierte Geschichte, Ostslavische Philologie und Wirtschaftspolitik in Freiburg im Breisgau. Dort war sie anschliessend wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Graduiertenkolleg „Freunde, Gönner und Getreue“ sowie am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte tätig. Als langjährige Koordinatorin des DAAD-Projektes „Bachelor Plus“ am Slavischen Seminar verfügt sie über einschlägige Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement. 

In ihrer Dissertation „Chronik dreier Leben“ untersuchte sie das Leben von Aleksej von Lampe, der als überzeugter Monarchist im Bürgerkrieg gegen die Bolschewiki kämpfte und nach der Niederlage der Weissen 1920 aus Russland nach Berlin auswanderte. Sein detailliertes Tagebuch, das er von 1919 bis 1965 schrieb, ist eine einzigartige Chronik der russischen Emigrantenkolonie in Berlin.