Dorothee Schmidt

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Projekt "Reisen ins 'orientalische Indien'"

Projekt

Reisen in das Orientalische Indien. Produktion, Zirkulation und Vermittlung von Wissen um 1600

Zur Person

Seit Mai 2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem aus Mitteln des SNF finanzierten Projekt „Reisen in das „orientalische Indien“. Produktion, Zirkulation und Vermittlung von Wissen um 1600“ am Historisches Seminar der Universität Basel

2006-2008: Lektoratsassistenz beim Internationalen Literaturfestival Berlin

Dezember 2005: Abschluss des Studiums
Thema der Magisterarbeit: Johann Verkens Indienreise (1607-12) und die Bearbeitung seines Reiseberichts im Verlagshaus de Bry

2000-2006 Mehrmonatige Verlagspraktika und Lektoratshospitanzen in Berlin und Hamburg

1999-2005 Studium der Neueren Geschichte und der Ethnologie in Göttingen und Berlin (FU)

Forschungsschwerpunkte

  • postcolonial studies
  • Frühe europäische Expansion
  • Frauen- und Geschlechtergeschichte
  • Geschichte von Wahrnehmung und Repräsentation

Publikationen

Aufsätze in Sammelbänden

Das Fremde im Bild. Ordnung und Unordnung im kolonialen Diskurs um 1600, in: Anna-Maria Blank, Vera Isaiaz, Nadine Lehmann (Hg.), BILD – MACHT –UnORDNUNG. Visuelle Repräsentationen zwischen Stabilität und Konflikt, Berlin 2012

Das Sagbare und das Unsichtbare. Sexualität und Geschlechterordnungen in den Petits Voyages der Verleger de Bry, in: Monika Mommertz & Antje Flüchter (Hg.), Verflochtene Lebenswelten; in Vorbereitung

Unveröffentlichte Vorträge

Aufs treulichste abgebildet. Zur Visualisierung fremder Welten um 1600. Summer School: „Collecting and Transforming Knowledge in Early Modern Europe“, Luzern 02.-06.06.2009

Reisen in das Orientalische Indien. Produktion, Zirkulation und Vermittlung von Wissen über fremde Welten um 1600 – Ein Werkstattbericht. Vormodernekolloquium, Historisches Seminar der Universität Basel, 9.12.2009

Kunst des Malens – Truck der Schrift. Intermedialität in den Petits Voyages der Verleger de Bry. Konferenz: Buchpraktiken und Bücherwissen 1450–1750, Einsiedeln 21.–23.06. 2010

Körperwissen. Transfers von Sexualität und Macht im kolonialen Diskurs um 1600 Workshop: „Transfers – empirische und theoretische Perspektiven“ der Graduiertenschule Geschichte Basel, 07.-08.10.2010