Aglaia Wespe

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Projekt "GenderImages"

Projekt

Gender Images. Alltag und Geschlecht in Leningrader Dokumentarfilmen

Zur Person

2009–2012
Historisches Seminar der Universität Basel, Projekt „GenderMemory – GenderImages. Geschlechterverhältnisse im spätsowjetischen Alltag“ des Schweizerischen Nationalfonds (SNF): Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Regina Wecker und Prof. Dr. Heiko Haumann.

Seit 2010
Historisches Seminar der Universität Basel: Mitglied der Graduiertenschule Geschichte.

Sommer 2010
Archivrecherchen in St. Petersburg zur Entstehung der Leningrader Dokumentarfilme in der Ära Brezhnev. Volontärin am Petersburger Dokumentarfilmfestival Message to man.

2007
Forschungs- und Sprachaufenthalt in St. Petersburg und Moskau. Oral History-Interviews mit RegisseurInnen. Förderung durch die Freiwillige Akademische Gesellschaft Basel und das Deutsche Historische Institut Moskau.

Seit 2006
Arbeit am Dissertationsprojekt „GenderImages. Alltag und Geschlecht in Lenigrader Dokumentarfilmen“ bei Prof. Dr. Heiko Haumann und Prof. Dr. Regina Wecker.

2005–2008
Doktorandin im interdisziplinären Graduiertenkolleg „Gender in Motion.Wandel und Persistenz in Geschlechterbeziehungen“ am Zentrum Gender Studies der Universität Basel.

2005–2009
Universitätsbibliothek Basel: Mitarbeit im Projekt Rekatalogisierung zu 40%.

2005
Co-Autorin der Publikation zur Geschichte der Alternativen Bank ABS.

2001–2003
Zentrum Gender Studies, Universität Basel: Hilfsassistentin bei Prof. Dr. Andrea Maihofer.

2001–2005
Teilzeitlich Fährfrau auf den Basler Rheinfähren Leu und Vogel Gryff.

2000-2001
Seminar für Volkskunde, Universität Zürich: Mitarbeit am Dokumentarfilm „Heidis Land“ über die Vermarktung des Romans von Johanna Spyri unter der Leitung von Dr. Hans-Ulrich Schlumpf.

1999–2005
Verein Frauenstadtrundgang Basel
: Konzeption und Führung verschiedener Rundgänge. 2001–2004 Co-Präsidentin des Vereins.

1998–2004
Studium in Volkskunde, Neuerer Allgemeiner Geschichte und Schweizergeschichte an der Universität Basel.

1996
Matura in Luzern.

Publikationen

Monographien
König, Mario; Wespe, Aglaia: Geschichte einer aussergewöhnlichen Bank. Die Alternative, Olten 2006.

Herausgeberschaften
Brüske, Anne; Iso, Isabel Miko; Wespe, Aglaia; Zehnder, Kathrin; Zimmermann, Andrea (Hg.): Szenen von Widerspenstigkeit. Geschlecht zwischen Affirmation, Subversion und Verweigerung, Frankfurt/M. 2011.

Rietmann, Tanja; Wespe, Aglaia (Hg.): Frau Polizist und Herr Kindergärtnerin. Erkundungen im Basler Berufsalltag, Basel 2006.

Zeitschriftenaufsätze
Wespe, Aglaia: Verklärung und Erinnerung. Die Vergangenheit der Waldarbeit im Prättigau, in: Schweizer Volkskunde, 2005, S. 57–63.

Aufsätze in Sammelbänden
Wespe, Aglaia: Erschöpfte Heldin der Arbeit und teilnahmsloser Hausmann. Geschlechterrollen in einem regimekritischen sowjetischen Dokumentarfilm., in: Brüske, Anne; Iso, Isabel Miko; Wespe, Aglaia; Zehnder, Kathrin; Zimmermann, Andrea (Hg.): Szenen von Widerspenstigkeit. Geschlecht zwischen Affirmation, Subversion und Verweigerung, Frankfurt/M. 2011, S. 281–300.

Wespe, Aglaia: Der Kampf gegen das verordnete Vergessen. Evfrosinija Kersnovskajas Bildchronik aus dem Gulag., in: Haumann, Heiko (Hg.): Erinnerung an Gewaltherrschaft. Selbstzeugnisse, Analysen, Methoden, Bern 2010, S. 135-155.

Wespe, Aglaia: Verkäuferinnen und Verkäufer. Statusunterschiede zwischen Büchsenstaplern, Kassiererinnen und Technikexperten, in: Rietmann, Tanja; Wespe, Aglaia (Hg.): Frau Polizist und Herr Kindergärtnerin. Erkundungen im Basler Berufsalltag, Basel 2006, S. 11-27.