Die Handelsbeziehungen zwischen der Schweiz und den Militärdiktaturen in Peru, Chile und Argentinien (1968-1983)

Manuel Klaus

Betreuung: Prof. Dr. Martin Lengwiler, Prof. Dr. Corinne A. Pernet

Das Dissertationsprojekt thematisiert die Handelsbeziehungen zwischen der Schweiz und den Militärdiktaturen in Peru, Chile und Argentinien im Zeitraum von 1968 bis 1983. Im Fokus der Untersuchung steht die Frage, welche Schweizer Unternehmen und Wirtschaftsbranchen in diese Länder exportierten und in welcher Weise diese Geschäfte vom Bund gefördert worden sind.