Transkribus: Eine Einführung in die (semi-)automatisierte Erkennung von Handschriften und Drucken, 26.4.2018.

Workshop mit Dr. des. Tobias Hodel (Zürich)

Der Workshop bietet eine Einführung in die computergestützte Texterkennung historischer Handschriften und Drucken. Wir verwenden Transkribus, eine kostenlose und offene Plattform, die auf den Technologien der Handschriftenerkennung (Handwritten Text Recognition, HTR) und der optischen Zeichenerkennung (Optical Character Recognition, OCR) basiert. Der Workshop zeigt, wie mit der Transkribus-Transkriptionsplattform die automatisierte Transkription und Suche von Dokumenten durchgeführt werden kann. Er gibt zudem einen Überblick über die verfügbaren Technologien und erklärt, wie genau automatische Erkennung sein kann. Die Teilnehmenden werden ihre eigenen Laptops benutzen, um Transkribus während der Sitzung einzusetzen. Gerne können Sie auch eigene Digitalisate in den Workshop bringen. Bitte nehmen Sie ihren Laptop mit und laden Sie die Software vor Beginn des Workshops herunter

Wann & Wo

Do. 26.04.2018, 09:00-13:00 

Departement Geschichte, Hirschgässlein 21, 4051 Basel, Seminarraum 2

(Die Veranstaltung wurde vom Fr. 27.04 auf den Do. 26.04. verlegt.)

Anmeldung

Für alle Teilnehmende: bis zum 15. April 2018 via Anmeldeformular.
Für Doktorierende, die einen Kreditpunkt erwerben möchten: zusätzlich über MOnA. 

Wer

Dr. des. Tobias Hodel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Zürich und am Staatsarchiv des Kantons Zürich. Er leitet das Editionsprojekt „Königsfelden“ und koordiniert die E-Learning-Plattform „Ad fontes“.

Weiterführende Informationen

Transkribus wird im Projekt READ (Recognition & Enrichment of Archival Documents) entwickelt. Archive, Bibliotheken und Universitäten investieren zunehmend in die Digitalisierung ihrer Sammlungen, aber digitale Bilder aus handgeschriebenem Material stehen immer nur Personen zur Verfügung, die Zeit haben, jede Seite in die Tiefe zu entziffern. Der nächste Schritt besteht darin, Abbildungen historischer Dokumente durchsuchbar zu machen. Das READ-Projekt zielt darauf ab, den Zugang zu historischen Sammlungen durch Technologien der automatischen Texterkennung zur revolutionieren. Diese technologischen Innovationen macht die Plattform Transkribus jedem Forscher und jeder Forscherin zugänglich. Informationen und Neuigkeiten zu READ und Transkribus. Anleitungen zu den ersten Schritten. Vertiefende Informationen.

Rückfragen

roberto.sala@unibas.ch