Data Sheets, eine Welt unendlicher Möglichkeiten. Fortgeschrittene Excelkenntnisse als Instrument historischer Forschung - 1.3./8.3./15.3.2018

Doktoratsveranstaltung mit Dr. Roberto Sala

Die Debatten um die sogenannte „Digital History“ zeichnen sich dadurch aus, dass im Vordergrund große Projekte (wie etwa die Digitalisierung enormer Bestände) und komplexe Anwendungen (wie Visualisierungs-Tools oder spezielle Datenbanken) stehen. Somit wird der Blick dafür verstellt, dass digitale Methoden auch für klassische individuelle Forschungsarbeit von grosser Bedeutung sind und mit einem überschaubaren Zeitaufwand von Doktorierenden erlernt werden können. Viele Historikerinnen und Historiker arbeiten mit Quellen und Daten, die einen seriellen Charakter haben und sich somit dazu eignen, systematisch erfasst und ausgewertet zu werden. Die Veranstaltung zeigt, dass eine gängige Anwendung wie Excel ein mächtiges Instrument darstellt, um unterschiedlichen historischen Fragestellungen und Problemen der alltäglichen Forschungsarbeit zu begegnen. Die Teilnehmenden werden diverse Funktionalitäten von Excel – insbesondere in Bezug auf die Manipulation von Textteilen – kennenlernen und parallel hierzu Grundsatzfragen der Datenstandardisierung und -auswertung diskutieren. Besondere Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Wann & Wo 

Donnerstag 01.03.2018 09:00 13:15 Departement Geschichte Seminarraum 1

Donnerstag 08.03.2018 09:00 13:15 Departement Geschichte Seminarraum 1

Donnerstag 15.03.2018 09:00 13:15 Departement Geschichte Seminarraum 1

Departement Geschichte, Hirschgässlein 21, 4051 Basel 

Anmeldung 

Für alle Teilnehmende: bis zum 15. Februar 2018 via Anmeldeformular.
Für Doktorierende, die einen Kreditpunkt erwerben möchten: zusätzlich über MOnA.

Rückfragen

roberto.sala@unibas.ch