Textanalyse in der historischen Forschung: Anregungen aus der Literaturwissenschaft - 19.-20.04.2018

Workshop mit Prof. Dr. Oliver Lubrich und Nina Peter (Bern)

Historiker_innen und Philolog_innen arbeiten jeweils mit textlichen Quellen – aber auf sehr unterschiedliche Weisen. Welche methodischen Anregungen kann die Geschichtswissenschaft aus der Literaturwissenschaft beziehen? Der Workshop gibt eine Einführung in diverse Methoden qualitativer und quantitativer Textanalyse: Rhetorik, close reading, Diskursanalyse, Quellenkritik, Graphologie, Strukturalismus, Dekonstruktion, Gattungspoetik, Semantik der Form, Metaphorologie, Paratextanalyse, Emotionsvokabular, digitale Techniken, empirische Verfahren. Wir diskutieren diese Ansätze anhand konkreter Fallbeispiele und ausgewählter Grundlagentexte. Die Veranstaltung bietet zudem die Möglichkeit, je nach Bedarf, die Anwendung relevanter Methoden auf die eigenen Forschungsprojekte zu beraten.

Wann und Wo

Do. 19. April (ca. 9.30 bis 18.30 Uhr) und Fr. 20. April (ca. 9.30 bis 13 Uhr)

Raum wird noch bekannt gegeben.

Wer

Oliver Lubrich ist Professor für Neuere Deutsche Literatur und Komparatistik an der Universität Bern. Nina Peter ist Assistentin für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Bern.

Anmeldung

Für alle Teilnehmende: bis zum 15. März über diesen Link (Link wird noch freigegeben).

Für Doktorierende der Universität Basel, die einen Kreditpunkt erwerben möchten: zusätzlich über MOnA.

Rückfragen

roberto.sala@unibas.ch